Logo Stadt PüttlingenDie Köllertalstadt

Sanierung Köllertalstraße

Bau-Beginn: 21.08.2017
Ausführendes Unternehmen: energis GmbH

Köllertalstraße 
66346 Püttlingen  (Püttlingen)

Beschreibung der Maßnahme

Vollsperrung der Köllertalstraße ab Kreuzung Marktstraße/Köllertalstraße.

Umleitungen sind ausgeschildert.

Weitere Informationen wie auch Neuigkeiten zur Baumaßnahme entnehmen Sie dem Öffentlichen Anzeiger. Bei Fragen senden Sie diese bitte an die E-Mail-Adresse koellertalstrasse@puettlingen.de.


Über den Verlauf der Baumaßnahme informiert ebenfalls die Facebook-Seite „Püttlingen gestalten“, die von der energis-Netzgesellschaft eingerichtet wurde.

Den aktuellen Busfahrplan entnehmen Sie bitte der Internetseite der Firma Lay-Reisen oder der dem Saarfahrplan

Teilsperrung der Köllertalstraße

07.05.2019

Im Zuge der Ausbauarbeiten im Straßenbereich muss ab dem 07.05.2019 der Abschnitt zwischen der Kreuzung Köllertalstraße / Marktstraße bis zur Einmündung der Geisbergstraße auch für den Anliegerverkehr voll gesperrt werden. Eine Zufahrt zu den betroffenen Grundstücken wird für die Dauer von ca. 3 Wochen nicht mehr möglich und die Geisbergstraße für diesen Zeitraum nur aus Richtung Köllerbach zu erreichen sein. Im Zuge der anstehenden Asphaltarbeiten im Einmündungsbereich der Geisbergstraße ist es darüber hinaus erforderlich, diese Zufahrtsmöglichkeit für die Dauer von 2 Tagen ebenfalls einzuschränken. Eine Not-Aus- und Einfahrt ist dann nur noch über den Feldweg in Richtung Sommerberg möglich. Das genaue Datum dieser Sperrung der Einmündung zur Geisbergstraße wird den betroffenen Anwohnern rechtzeitig vorher bekannt gegeben.
Die Rettungsdienste und die Polizei sind über diese Regelung informiert.
Die Stadt Püttlingen bittet die betroffenen Anwohner der vorderen Köllertal- und der Geisbergstraße für die unvermeidbaren Behinderungen um Verständnis. Nach Abschluss dieser Arbeiten wird dann, bis auf den Zeitraum der abschließenden Asphaltarbeiten voraussichtlich im kommenden Herbst, die Ausfahrt in Richtung Stadtmitte uneingeschränkt möglich sein.

Der Bürgermeister
Martin Speicher