Logo Stadt PüttlingenDie Köllertalstadt

Es ist ein Problem, das viele Kommunen betrifft: Die Gesamtbevölkerung wird immer älter, zeitgleich verschwinden Geschäfte und Freizeitangebote in den Ortsteilen. Die Möglichkeiten, die öffentlichen Verkehrsmittel zu nutzen, sind teils gering und mit Kosten verbunden. Die Stadt Püttlingen möchte dem Trend entgegenwirken.

Durch einen gemeinsamen Treffpunkt in gewohnter Umgebung soll die Lebensqualität der Bürgerinnen und Bürger in ihrem angestammten Zuhause erhalten bleiben. Hier soll nicht nur die Gemeinschaft gelebt werden, sondern auch (Freizeit-)angebote aus dem Stadtzentrum in den Ortsteil kommen.

In Herchenbach sind alle Voraussetzungen für einen Ortsteiltreff erfüllt: Ein Dorfgemeinschaftshaus an zentralem Platz mit Spielplatz sowie mit Vereins- und Backhaus des Obst- und Gartenbauvereins Herchenbach.

Bereits 2020 wurden die Einwohner*innen von Herchenbach mittels eines Fragebogens nach Interesse und Vorstellung eines solchen Treffs befragt. Themen wie kulturelle Aktivitäten, gemeinsames Mittagessen, Gymnastik und Wandern standen ganz oben auf der Liste. Auch die Bereitschaft, sich ehrenamtlich für die Dorfgemeinschaft zu engagieren, ist hier groß.

„Das Dorfgemeinschaftshaus in zentraler Lage von Herchenbach ist ein wunderbarer Standort für einen Ortsteiltreff. Ich danke dem OGV Herchenbach, der der Dorfgemeinschaft diese Räumlichkeiten zur Verfügung stellen will und das Projekt tatkräftig unterstützt.“, so Bürgermeisterin Denise Klein. 

Nun soll zunächst das Dorfgemeinschaftshaus erweitert werden. Die Gesamtkosten hierfür belaufen sich voraussichtlich auf 368.000 EUR. Hierzu erhält die Stadt einen Zuschuss in Höhe von 298.052,50 EUR durch das Ministerium für Umwelt, Klima, Mobilität, Agrar und Verbraucherschutz aus dem Programm „Verbesserung der Agrarstruktur und des Küstenschutzes“- GAK. Ebenfalls erfolgt eine Bedarfszuweisung durch das Ministerium für Inneres, Bauen und Sport in Höhe von 17.532,50 EUR. Der Eigenanteil der Stadt Püttlingen beträgt 35.065,00 EUR.

Die Planungen sind fertiggestellt und der Zuwendungsbescheid seitens des Umweltministeriums liegt vor. Nun können die Gewerke ausgeschrieben und vergeben werden. Sofern es durch die aktuelle geopolitische Lage keine Verzögerungen gibt, soll die Fertigstellung im kommenden Jahr erfolgen.

Gruppe vor dem Ortsteiltreff mit Förderbescheid

(v.l.n.r.) Flora Elisa Schröder (MdL), Gert Müller (OGV Herchenbach/Stadtrat), Umweltministerin Petra Berg, Bürgermeisterin Denise Klein und Pascal Arweiler (MdL) bei der Übergabe des Zuwendungsbescheides Anfang Juni.