Logo Stadt PüttlingenDie Köllertalstadt

Schon seit einigen Jahren züchtet Herr Render aus Püttlingen Tomatenpflänzchen für die unterschiedlichsten Bildungs- und Sozialeinrichtungen in Püttlingen.
Nach dem diesjährigen Motto zum bundesweiten Tag des Gartens »Grüner geht‘s immer!« am 09.Juni 2024 übergab Herr Render bereits in der Woche zuvor, genauer am 05. Juni, die mit viel Liebe und „grünem Daumen“ herangezogenen Tomatenpflänzchen.

Die Kinder der Kindertageseinrichtung St. Bonifatius, der Dependance der Bilingualen Kita Püttlingen und der drei städt. Kitas Am Schlösschen, Berg und Bengesen, können nun selbstständig Tomaten für das gemeinsame Frühstück, in ihren Hochbeeten bzw. auf ihrem Acker in den Einrichtungen züchten. Kinder können mit einem gemeinsamen Beet den Spaß am Gärtnern entdecken und sind die Kleingärtnerinnen und Kleingärtner von morgen. Den Wachstumsprozess der Tomaten zu begleiten und sich um die Pflanzen zu kümmern, ist für ein Kindergartenkind ein spannendes, tiefgreifendes Erfolgserlebnis mit nachhaltiger Wertschätzung für Lebensmittel.

Dabei wird das Interesse bereits in jungen Jahren für die Natur geweckt und fortwährend gesteigert. 

Zum zweiten Mal überreichte Herr Render Tomatenpflänzchen für die Hochbeete des Wohnhauses der Lebenshilfe Obere Saar und für die Erwerbslosenselbsthilfe (ESH) Püttlingen. Die fleißigen Gärtnerinnen und Gärtner aus den Wohnbereichen sind mehrmals in der Woche an den Hochbeeten: Beete vorbereiten, aussäen, gießen, Unkraut jäten und am Ende ernten – im Garten packen die Bewohnerinnen und Bewohner selbst fleißig an.

Die Spendenübergabe fand vor dem Püttlinger Schlösschen im Freien statt.

Mit der Aktion »Püttlingen lebt gesund!« möchte die Stadt auf die gesunden Lebenswelten, von „Gesund aufwachsen“; über „Gesund leben“; bis hin zu „Gesund älter werden“ im Saarland aufmerksam machen. 

Ein herzliches großes Dankeschön kommt von allen Kitakindern, Erzieherinnen und den Bewohnerinnen und Bewohnern des Wohnheimes.  

Vertretungen der Kitas und der Lebenshilfe Obere Saar zusammen mit Herrn Render (unten rechts) und Elke Haut (»Püttlingen lebt gesund!«).