Logo Stadt PüttlingenDie Köllertalstadt

Zahlreiche Gäste aus Politik, Wirtschaft und Kultur folgten der Einladung zum Festakt, der vergangenen Freitag, den 11. Mai 2018, in der Stadthalle anlässlich des Jubiläums „50 Jahre Stadt Püttlingen“ stattfand. Die Veranstaltung bildete den Auftakt zum Fest-Wochenende, das u.a. samstags mit der offiziellen Einweihung des Platzes „Saint-Michel-sur-Orges“ und sonntags mit dem großen Jubiläumsumzug begangen wurde.

In seiner Rede begrüßte Bürgermeister Martin Speicher die Gäste aus Nah und Fern, die unter anderem auch aus den Partnerstädten St. Michel sur Orge, Senftenberg und Fresagrandinaria angereist waren. Zeitgleich erinnerte er an die Stadtwerdung vor 50 Jahren: „Die Menschen hier vor Ort waren ganz einfach stolz auf ihre Stadt, gerade in diesen Tagen der Stadtwerdung war ein ungeheures Zusammengehörigkeitsgefühl zu verspüren. In den kommenden 4 Tagen wollen wir in angemessener Form dieses Jubiläum 50 Jahre Stadt Püttlingen begehen. Der Start erfolgt mit dem Festakt am heutigen Abend, zu dem ich sie noch einmal sehr herzlich willkommen heißen darf. Sie sind uns alle liebgewordenen Gäste und zeigen mit ihrer Anwesenheit ihre Verbundenheit zur Stadt.“
    Der Ministerpräsident des Saarlandes Tobias Hans merkte in seiner viel beachteten Rede an, dass Püttlingen nach dem Kohleabbau seine Chancen genutzt habe: „Wo das Alte aufgegeben werden musste, steht heute das Neue in voller Blüte. Moderne Gewerbegebiete, bedarfsgerechte Infrastrukturen, attraktiv sanierte Orts- und Stadtkerne, einladende Platz- und Parkanlagen, anspruchsvolle Hotellerie und Gastronomie, ein pulsierendes Vereins- und Kulturleben, eine hochwertige Schul- und Kita-Landschaft, Sportanlagen und sportliches Engagement von erster Güte, Wohnsiedlungen zum Wohlfühlen. Kurz: Eine liebenswerte Stadt, in der man gut wohnt, gut arbeitet und vor allem gut lebt“.
Der Europaabgeordnete Jo Leinen betonte in seiner Rede vor allem die herausragenden internationalen Beziehungen, die sich in Städtebündnissen zeigen. Diese seien Motor der europäischen Entwicklung und Freundschaft.
„Bereits unter Tage mussten sich die Menschen aufeinander verlassen“, bemerkte Regionalverbandsdirektor Peter Gillo. Noch heute zeige sich diese enge Zusammenarbeit bei den Püttlinger Bürgerinnen und Bürgern durch den engen Zusammenhalt in den zahlreichen Vereinen. Die ehemalige Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer bemerkte, dass uns nicht nur unsere Familien prägen würden, sondern auch unsere Heimat, die Kommune, die uns von klein auf mit Bildungseinrichtungen und Freizeitangeboten begleite: „Ich bin hier verbunden, ich bleibe hier verbunden“.
Feierlicher Höhepunkt des Abends bildete die Eintragung der Redner ins Goldene Buch der Stadt Püttlingen.
Für die musikalische Umrahmung des Abends sorgte die Stadtkappelle Püttlingen unter der Leitung von Walter Skarba.

Bürgermeister Martin Speicher (links) zusammen mit dem saarländischen Ministerpräsidenten Tobias Hans.

v.l.n.r.: Bürgermeister Martin Speicher, Ministerpräsident des Saarlandes Tobias Hans, CDU-Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer, Europaabgeordneter Jo Leinen, Bürgermeister der Gemeinde Fresagrandinaria Giovanni di Stefano, Bundestagsabgeordnete Josephine Ortleb, Beigeordnete der Stadt Saint Michel sur Orge Irmgard Astier, Regionalverbandsdirektor Peter Gillo, Bürgermeister der Stadt Senftenberg Andreas Fredrich und Rudi Müller, Ehrenbürger der Stadt Püttlingen.