Stadt Püttlingen online  
Martinskirche im Stadtteil Köllerbach
 

Open-Air-Sommer 2017 in Püttlingen

Bürgermeister Martin Speicher und Uwe
Bürgermeister Martin Speicher und Uwe "Himbi" Himbert stellen das Open-Air-Programm vor

In diesem Jahr bietet die Stadt Püttlingen wieder in den Sommermonaten Juli und August Allen daheim Gebliebenen mit einer Open-Air-Konzertreihe einen besonderen Hörgenuss im schönen Ambiente der Parkanlage am Rathaus und Püttlinger Schlösschen.

 

Der Open-Air-Sommer 2017 startet am Mittwoch, dem 19. Juli, mit dem Auftritt der „Zirbelknechte“. Die Band für den absoluten Hörgenuss, mit Schwerpunkt: Crosby, Stills, Nash & Young, James Taylor, Beatles, Hannes Wader, Reinhard Mey, Simon & Garfunkel, Yes und viele mehr. Zirbeln ist echt saarländisch, es bezeichnet ein Handeln, das mit Bier trinken beginnt. Dann folgt ein leichtes Picken auf Saiteninstrumenten, und wenn sich dann mehrstimmiger Gesang zu einem Lied vereinigt, spricht der Meister: „Mei Knecht, das hascht´de gudd gemacht, jetzt trengge ma änna!“ Und so trafen sich schon vor mehr als 30 Jahren Zirbelknechte am „Wasserbasseng off em Hirschehüwwel“ in Illingen. Seit 2009 zirbeln die Knechte, die da sind: der Andlersbursch Rainer (der Gitarrenmeister), Gläsers Axel (das Goldkehlchen), Rossfelds Werner (der auf seiner Apfelsinenkiste rumklopft) sowie Rüdiger Ulrich und Stephan Biehl. Die „Zirbelknechte“ bieten drei- bis vierstimmigen Gesang, begleitet von sechssaitigen und zwölfsaitigen Akustikgitarren, in der Rhythmik unterstützt vom Cajon und diversen Percussionsinstrumenten. Weitere Infos unter: https://www.facebook.com/Zirbler.

 

In der folgenden Woche, Mittwoch, dem 26.07.2017, ist zuerst die Band „Al Rabieh“ auf der Bühne. Die deutsch-syrische Musikgruppe „Al Rabieh“ ist ein Projekt des Netzwerkes Ankommen Saarland. Das Ensemble existiert seit einem Jahr. Die vier syrischen Flüchtlinge Monir Hamo (Gesang, Trommel), Hossam Alshahim (Keyboard), Samer Akid (Gitarre) und Ghazwan Zahra (Geige) sowie die beiden saarländischen Jazzmusiker Rudi Schaaf (Kontrabass) und Heiner Franz (Gitarre) machen fröhliche und beschwingte Musik. Die Schwerpunkte liegen bei orientalischer Volksmusik und arabischem Pop.

 

Im Anschluss erwarten wir dann am gleichen Tag den Saarbrücker Liedermacher Manuel Sattler. In fast akzentfreiem „Saarbrigger Platt“ singt Manuel Sattler über Freiheit, Atommüll, Liebe, kaltes Bier und sonstige bedeutsame Dinge oder Momente in seinem Leben. Seine Texte sind oft autobiografisch, manche rein fiktiv. Vor zehn Jahren erschien Sattlers erstes Soloalbum „Ich sing so gerne Lieder…“, seither hat er zwei Alben mit seiner Band veröffentlicht: „Weil ich aussem Saarland kumm“ und „Der Goldene Himbi“. In Püttlingen wird er an diesem Abend mit Uwe "Himbi" Himbert und René Müller gastieren. Weitere Infos unter www.manuelsattler.de

 

 

Die Himbis y Don Ortega featuring Beana Leana treten am Mittwoch, dem 02.08., mit dem Programm „Grenzenlos“ auf. Das saarländische Duo DIE HIMBIS, Uwe „Himbi“ Himbert (Gitarre, Gesang) und Désirée Himbert (Gesang, Percussion) präsentiert international bekannte Songs genauso überzeugend wie eigene deutsche bzw. saarländische Interpretationen aus der legendären Köllertaler Musikszene. Besondere Aufmerksamkeit wird ihrem französischen Chansonprogramm „de Piaf à Zaz“ geschenkt. Die unverkennbare, kraft- und gefühlvolle Stimme von Désirée Himbert, eingebettet in das facettenreiche Saitenspiel ihres Partners, sind für den französischen Chanson wie gemacht. Als Trio begeistern LOS HIMBIS Y DON ORTEGA mit einem abwechslungsreichen Programm mit südamerikanischem Flair. Verantwortlich hierfür schreibt der aus Argentinien stammende Percussionist Leo Ortega (Percussion, Gitarre, Gesang) mit jahrzehntelanger Erfahrung als Musiker, Percussions-Lehrer und Workshopleiter. Mit viel Spaß und Humor, Herz und Leidenschaft erzählt das Trio aus dem Leben und von der Liebe. Im Zusammenspiel mit der irischen Sängerin Catherine Pörtner und dem saarländischen Geiger Daniel Braun geben Uwe und Désirée Himbert als BEANA LEANA (zu Deutsch weise Frau) eine waschechte Irish Folk Band ab. Neben traditionellen und modernen Songs präsentieren die Musiker auch gefühlvolle Balladen mit Harmoniegesang und tanzbare Jigs & Reels, die entweder direkt ins Herz oder in die Beine gehen. Ein garantiert kurzweiliger und intensiver Abend, stilistisch abwechslungsreich mit berührenden, mitreißenden oder einfach nur schönen Liedern.

 

Den Abschluss des Open-Air-Sommers, am Mittwoch, dem 09.08.2017, bestreitet „Héctor Zamora“ mit De Amor y Libertad. Héctor Zamora, geboren in Mexiko Stadt, erhielt seine Ausbildung an der Musikhochschule der National Universität (Mexiko Stadt), wo er Kontrabass studierte. Auf seinen vielen Reisen, die ihn in mehrere Länder geführt haben, sammelte er viele Eindrücke und nicht zuletzt auch musikalische Erfahrungen, die heute immer wieder in seine Arbeit einfließen. Im Laufe der Jahre arbeitete er nicht nur als Bassist und Gitarrist in den verschiedensten Gruppen und Formationen vom Duo bis zur Bigband, sondern auch als Komponist und machte sich vor allen Dingen als Arrangeur einen Namen. Während er bei all diesen Aktivitäten fast alle modernen Musikstile kennen gelernt hat, gilt seine Liebe in den letzten Jahren verstärkt dem solistischen Gitarrenspiel. De amor y libertad ist eine Hommage an bedeutende Künstler und Künstlerinnen aus Lateinamerika, die sich mit ihren Liedern und Geschichten auf die Suche gemacht haben. Mitglieder der Band sind Liza Montes de Oca (Perú) - Gesang & Percussion, Héctor Zamora (México) - Gitarre & Gesang und Leonardo Ortega (Argentina) - Percussion & Gesang. Weitere Infos unter http://www.hectorzamora.de/zm/index.php/projekte/de-amor-y-libertad

 

Die Konzerte finden jeweils mittwochs, um 19.30 Uhr, auf der Bühne in der Parkanlage zwischen Rathaus und Schlösschen statt.


 
 
Start  
 
   
 



© stadt püttlingen