Logo Stadt PüttlingenMGH Püttlingen


Im vergangenen Jahr stellte das Mehrgenerationenhaus sein Leuchtturmprojekt „Grenzerfahrungen“ vor. Nach dem großen Erfolg des Projekts soll die Veranstaltungsreihe auch im Jahr 2019 wieder stattfinden.

„Grenzen überschreiten“ ist der Kerngedanke des Programms – und so liegt es gerade im Saarland nahe, den Fokus in diesem Jahr auf das Dreiländereck Deutschland-Frankreich-Luxemburg zu legen. Ähnlich wie im vergangenen Jahr wird es auch 2019 Tagesausflüge, eine 3-tägige Rad-, Freizeit- und Erlebnistour, eine Wanderung und eine 5-tägige Themenreise geben. Das konkrete Programm wie auch die einzelnen Termine werden am Eröffnungsabend am Freitag, 08.03.2019, um 18:30 Uhr, im Püttlinger Schlösschen, bekanntgegeben. Hierzu sind alle Interessierten herzlich eingeladen.

Was wollen wir Euch mit den Grenzerfahrungen 2019 bieten?

Freizeiterlebnisse - Kulturelle Bildung - Politische Bildung - Bewegung -Sport - Gemeinschaft und vor allem: jede Menge Spaß. Wir wollen Generationen zusammenführen und der sozialen Isolation von Menschen vorbeugend entgegentreten. Wir haben dazu der Methodik entsprechend, nach der wir im Mehrgenerationenhaus arbeiten, eine so genannte Wirkungskette erarbeitet, die Ihr nachfolgend abgebildet seht. Wenn Ihr dazu etwas was wissen wollt, dann fragt einfach bei uns nach!

Die Rahmenbedingungen der Grenzerfahrungen 2019?

  • 6 Module mit unterschiedlicher Ausrichtung
  • Platz für bis zu 40 ständige Teilnehmerinnen und Teilnehmer
  • Platz für bis zu 70 Teilnehmerinnen und Teilnehmer an einzelnen Modulen
  • Teilnahmegebühr 99,00 für das Gesamtprojekt (ohne Themenreise)
  • Teilnahmegebühr für die Einzelmodule laut Ausschreibung
  • Teilnahmegebühr für die Themenreise laut Ausschreibung
  • Basisinformationen für jedes Modul in Form von Faltblättern (Umfang zwischen 4 und 20 Seiten, inklusive Fotos)
  • Präsentationen, Bilderschauen und Filme bei Vorträgen und beim Abschlussabend
  • Umfangreiches Informationspaket für die Themenreise
  • Picknick oder ein gemeinsames Essen bei jedem Modul, weil gerade das gemeinsame Einnehmen der Mahlzeiten Raum für den Austausch unter den Teilnehmerinnen und Teilnehmern bietet.
  • Dokumentation und Bewertung des Gesamtprojektes
  • Pressemitteilung zu jedem Modul
  • Darstellung auf der Homepage des Mehrgenerationenhauses

Wer kann teilnehmen?

Jeder, dem unser Angebot gefällt. Wenn Ihr gerne teilnehmen möchtet und es Euch schwerfällt, die Teilnahmegebühr aufzubringen, sprecht uns einfach auf ein „Stipendium“ an. Wir finden eine Lösung.

Ihr habt Fragen?

Wir beantworten sie gerne. Besucht uns in unserem Mehrgenerationenhaus, Völklinger Straße 14, schreibt uns unter gabi.marx(at)puetttlingen.de oder ruft uns einfach unter der Telefonnummer 06898 / 54 89 455.

Und zum guten Schluss…

… ein GANZ HERZLICHES DANKESCHÖN an Alle, ohne die wir dieses einzigartige Projekt nicht durchführen könnten: An die vielen ehrenamtlichen Modulbetreuer, an die Zuschussgeber, Spender und Sponsoren, an diejenigen, die bereit sind, ein Stipendium zu finanzieren, an die Stadt Püttlingen als unseren Träger und natürlich an Euch alle, die Ihr durch Eure Teilnahme unser Projekt mit Leben erfüllt.