Logo Stadt PüttlingenMGH Püttlingen

„Dieses Projekt liefert einen echten Mehrwert für unsere Großregion und auch für ganz Europa. Der Urgedanke der Europäischen Idee entsprang dem Wunsch, Grenzen zu überwinden und zusammenzuführen, was zusammen gehört. Dieses Projekt macht deutlich, wie wichtig es ist, Grenzen zu überwinden – sei es geographisch, psychologisch oder körperlich.“


- Jo Leinen MdEP, 14.02.2018 

Anmeldung:

Persönlich im Mehrgenerationenhaus der Stadt Püttlingen, Völklinger Straße 14
Telefonisch: 06898/54 89 455 – Büro Mehrgenerationenhaus
www.mgh-puettlingen.de (Download-Formular)
Anforderung per e-Mail: gabi.marx@puettlingen.de; mgh@puettlingen.de

Allgemeines:

Der Duden definiert das Wort „Grenzerfahrung“ wie folgt:
„Erlebnis, bei dem Körper und Psyche extremen Belastungen ausgesetzt sind, bei dem jemand seine psychischen und physischen Grenzen erfährt.“
In diesem Sinne soll unser Projekt geografische, psychologische und körperliche Grenzen für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer darstellen und erfahrbar machen.

Anlass:

Anlass für die Intensiv-Erarbeitung dieses Projektes, das bereits im Mai 2017 im Entwurf vom MGH Püttlingen entwickelt wurde, war der im November 2017 vom Bundesministe-rium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend ausgelobte Wettbewerb „Demografie-Gestalter 2018. Der Mehrgenerationenhauspreis.“ Leider ist eine Teilnahme an diesem Wettbewerb nur für bereits durchgeführte Veranstaltungen möglich.
Trotzdem möchten wir dieses Projekt unbedingt umsetzen, weil es dauerhaft das Leuchtturmprojekt und unser Alleinstellungsmerkmal der Stadt Püttlingen werden soll.
Mit dem Projekt wollen wir auch auf die Rolle des Saarlandes als Grenzregion aufmerksam machen.

Kurzbeschreibung:

Im Rahmen von Vorträgen, Projekt- und Gesprächsabenden sowie Exkursionen sollen den Teilnehmerinnen und Teilnehmern im Rahmen von jährlich acht einzelnen Veranstaltungen (Modulen) „Grenzerfahrungen“ vermittelt werden. Die Teilnehmer erhalten zu Beginn der Veranstaltungsreihe einen „Teilnehmerpass“ und zum Ende eine Teilnehmerurkunde.

Vorgehensweise:

Die einzelnen Module sollen zusammen mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern erarbeitet und umgesetzt werden. Das gemeinsame Erlebnis, die gegenseitige Rücksichtnahme sowie das füreinander Verantwortung übernehmen stehen im Vordergrund. Wem die Wanderung zu anstrengend ist, der darf sich beispielweise um die Verpflegung kümmern. Wer nicht Rad fahren möchte, erledigt die Gepäcktransporte, bereitet die Mittagrast vor, baut die Feldbetten auf oder kümmert sich sonst um die Verpflegung.

Teilnehmerzahl:

  • 40 Personen mit der Berechtigung zur Teilnahme an allen Modulen
  • Teilnahme an einzelnen Modulen je nach Kapazität möglich

Teilnahmegebühr:

  • 70,00 Euro für die Teilnahme an den Modulen 1 - 7
  • Teilnahmegebühr für einzelne Module nach Aufwand
  • Teilnahmegebühr für die Berlinreise nach Aufwand
  • Vergabe von anonymen „Patenschaften“ (Stipendien) für die Personen, welche die Teilnahmegebühr nicht aufbringen können

Stipendien:

Es ist uns gelungen, Spender und Sponsoren zu gewinnen, die unser Projekt unterstützen. Deshalb haben wir die Möglichkeit, Personen, denen es schwer fällt, die Teilnahmegebühr aufzubringen, Stipendien zu vergeben. Wir wollen unter allen Umständen verhindern, dass eine Teilnahme von Interessierten am Geld scheitert. Wer auf seiner Anmeldung das Feld „Stipendium prüfen“ ankreuzt, mit dem werden wir vertraulich Kontakt aufnehmen und eine Lösung suchen und auch finden.

Unsere Ziele:

Wir wollen...

    … ein Alleinstellungsmerkmal für unser Haus schaffen.
    … auf die Grenznähe des Saarlandes aufmerksam machen.
    … mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern nicht nur geografische Grenzen, sondern auch körperliche und psychologische Grenzen erleb- und erfahrbar machen
    … die Themen kulturelle Bildung und Freizeit miteinander vernetzen.
    … das Selbstbewusstsein der Teilnehmerinnen und Teilnehmer stärken.
    … Balsam für die Seele liefern, soziale Isolation verhindern oder Menschen aus dieser Isolation herausführen.
    … dieses Projekt jährlich mit jeweils 8 Modulen neu auflegen
    … offen sein für Menschen aller Generationen, also: Diese auch zusammenbringen,
    … bis zu 40 regelmäßige Teilnehmerinnen und Teilnehmer ansprechen, die möglichst an allen Modulen teilnehmen, (natürlich besteht auch die Möglichkeit, einzelne Module zu besuchen).

Unsere Sponsoren:

Unser Projekt wird unterstützt durch:

  • Stadt Püttlingen
  • Saarland Spielbanken
  • Saarland-Sporttoto GmbH - Saartoto
  • MdEP Jo Leinen
  • sowie Firmen und Privatpersonen, die nicht genannt werden wollen.

Modul 1: Eröffnungsabend: Vorstellund des Gesamtprojekts mit Lesung aus "Marthe&Mathilde"

Modul 2: Die Entstehung des modernen Europas

Modul 3: Entlang der Grenze

Modul 4: 3-tägige Radtour durch das lothringische Grenzgebiet

Modul 5: Kasteler Felsenpfad

Modul 6: Tagesfahrt nach Straßburg

Modul 7: Erlebnisabend

Modul 8: Exkursion nach Berlin